Zum Bachelor und Master Professional mit der höheren Berufsbildung

Nach der Lehre die Karriere

Stufenweise zum beruflichen Erfolg – das steht hinter dem System der Höheren Berufsbildung. Nach einer erfolgreich absolvierten Ausbildung und erster Berufspraxis bieten die Abschlüsse zum Geprüften Fachwirt oder Fachkaufmann, Industriemeister (DQR-Niveau 6 – Bachelor-Ebene) sowie zum Geprüften Betriebswirt und Technischer Betriebswirt (DQR-Niveau 7 – Master-Ebene) eine breite Palette von neuen Entwicklungsmöglichkeiten.

Für jeden Abschluss gilt eine verbindliche Fortbildungsordnung, die auch die Zulassungsvoraussetzungen regelt. Im Vergleich zu anderen Bildungswegen enden die Lehrgänge der Höheren Berufsbildung mit bundeseinheitlichen Prüfungen und entsprechend bundesweit anerkannten Abschlüssen.

Zielgruppe & Ziele

Die Höhere Berufsbildung eröffnet insbesondere dual Ausgebildeten, aber auch mehrjährig berufserfahrenen Weiterbildungsinteressenten attraktive Entwicklungswege. Bei Erfüllung entsprechender Zulassungsvoraussetzungen können auch Um- und Aussteiger von Studiengängen von diesen Qualifizierungswegen profitieren.

Wer einen Abschluss der Höheren Berufsbildung erreicht hat,

  • hat beste Perspektiven auf ein gutes Einkommen,
  • hat hervorragende Aussichten, auf der Karriereleiter noch weiter aufzusteigen,
  • gibt in der Berufspraxis öfter den Ton an,
  • braucht keine Arbeitslosigkeit zu fürchten.

Karriereschub mit der IHK-Weiterbildung zum Geprüften Industriemeister


Aufstiegs-BAföG

Attraktiv für Weiterbildungsteilnehmer: Fachkräfte, die sich in der Höheren Berufsbildung weiterqualifizieren möchten, erhalten durch das »Aufstiegs-BAföG« finanzielle Unterstützung. Mit dem novellierten Aufstiegsfortbildungsförderungsgesetz (AFBG) wurde die Förderung zum 1. August 2020 kräftig aufgestockt.

Als Pendant zum Studierenden-BAföG beinhaltet dieses Förderinstrument bei Vollzeitmaßnahmen Zuschüsse zum Lebensunterhalt. Dieser einkommensabhängige Zuschuss zum Lebensunterhalt bei Fortbildungen in Vollzeit muss künftig nicht mehr zurückgezahlt werden.

Weiterhin werden bei Teilzeit- oder Vollzeitmaßnahmen die Lehrgangskosten teils als Zuschuss, teils als Darlehen gefördert - und das einkommensunabhängig.

So beträgt der Beitrag zu den Lehrgangs- und Prüfungsgebühren nun 50 statt wie bislang 40 Prozent. Für den Rest kann ein zinsgünstiges Darlehen in Anspruch genommen werden. Von diesem Darlehen werden bei erfolgreich bestandener Prüfung weitere 50 Prozent erlassen (Erfolgsbonus). Damit wird der Erlass von Darlehen für Lehrgangs- und Prüfungsgebühren nach erfolgreichem Abschluss - und auch bei Existenzgründung - großzügiger als bisher gehandhabt. Und auch Familien und Alleinerziehende profitieren von attraktiveren Förderkonditionen. Zu guter Letzt besteht ab sofort auf jeder Fortbildungsstufe ein neuer AFBG-Förderanspruch.

Das Aufstiegs-BAföG trägt zur Attraktivität der Höheren Berufsbildung und dazu, dem Fachkräftemangel zu begegnen. Unternehmen, die Mitarbeiter im Rahmen der Höheren Berufsbildung weiterentwickeln wollen, sollten die finanziellen Unterstützungsmöglichkeiten kennen und Weiterbildungsmotivierte explizit darauf hinweisen. Es ist möglich, dass der Arbeitgeber einen Teil der Lehrgangskosten übernimmt und für die Restsumme der Lerner die Zuschüsse durch das Aufstiegs-BAföG nutzt. Erfahrungsgemäß ist es für Teilnehmer oft ebenso hilfreich, wenn Unternehmen ihre Fachkräfte unterstützen, indem zum Beispiel auf Lehrgangszeiten Rücksicht genommen wird und Perspektiven für den Einsatz im Unternehmen nach dem Abschluss einer Weiterbildung gegeben werden.

Katrin Pertig
Katrin Pertig
Referentin Weiterbildung & Höhere Berufsbildung

Telefon +49 3681 362-427

 E-Mail pertig@suhl.ihk.de

Höhere Berufsbildung/Aufstiegsfortbildung Begabtenförderung Aufstiegs-BAföG Aufstiegsfortbildung (Technischer) Betriebswirt (Weiterbildung) Aufstiegsfortbildung Bilanzbuchhalter (Weiterbildung) Aufstiegsfortbildung Fachwirt (Weiterbildung) Aufstiegsfortbildung Industriemeister/Meister (Weiterbildung) Weiterbildungsstipendium Weiterbildungsberatung

Prüfungen

Informationen zu den Prüfungen, Prüfungsanmeldung und Ergebnisse finen Sie hier