Liquidität und finanzielle Hilfen

Die Corona-Pandemie wirft für viele Unternehmen finanzielle Fragen auf. Zudem geraten manche Unternehmen in finanzielle Schwierigkeiten. Die wichtigsten Säulen zur Abfederung der finanziellen Folgen der Corona-Krise sind:

  • Entschädigungszahlungen in Fällen verhängter Quarantäne
  • Überbrückungshilfen des Bundes, des Freistaats Thüringen und vereinzelt auf kommunaler Ebene
  • Grundsicherung für Solo-Selbstständige
  • Spezielle Darlehensprogramme
  • Stundung von Steuern und Sozialversicherungsbeiträgen

Zu den aktuellen Corona-Überbrückungshilfen des Bundes gehören die Überbrückungshilfe III Plus sowie die Neustarthilfe.

Darüber hinaus gewährt die KfW über die Hausbank Kredite für Unternehmen, die durch die Corona-Krise in Schwierigkeiten geraten sind. Und die Thüringer Aufbaubank (TAB) hat im Zuge der Corona-Krise die Richtlinie zum Thüringer Konsolidierungsfonds geändert.

Die IHK Südthüringen beantwortet Ihre Fragen zu den Förderprogrammen jederzeit gerne telefonisch über die Corona-Hotline oder per E-Mail.

Ordnet das Gesundheitsamt für einen Arbeitnehmer nach dem Infektionsschutzgesetz (IfSG) eine Quarantäne an, ist der Arbeitgeber grundsätzlich verpflichtet, Entschädigungsleistungen statt dem Gehalt auszuzahlen. Der Arbeitgeber bekommt diese Entschädigungen vom Thüringer Landesverwaltungsamt (TLVwA) anschließend auf Antrag erstattet. Eine Verdienstausfallentschädigung bei Quarantäne ungeimpfter Arbeitnehmer entfällt.

Weiterlesen

 

Grundsicherung für Arbeitsuchende (Arbeitslosengeld II) ist eine Sozialleistung, mit der der grundlegende Lebensunterhalt gedeckt werden soll. Sie steht sowohl (ehemaligen) Beschäftigten wie auch Selbstständigen offen. Im Zuge der Corona-Krise wurden die Voraussetzungen für diese Leistung vereinfacht. Mehr Menschen als bisher können jetzt durch Grundsicherung unterstützt werden. Als Ansprechpartner steht Ihnen die Jobcenter der Bundesagentur für Arbeit zur Verfügung.

Jobcenter Landkreis HildburghausenPuschkinplatz 6, 98646 Hildburghausen
Tel. +49 3685 786 302
Jobcenter-Hildburghausen@jobcenter-ge.de
Jobcenter Ilm-KreisBierweg 2
99310 Arnstadt
Tel. +49 3628 6105 962
Jobcenter Landkreis SonnebergBahnhofstraße 44-48, 96515 Sonneberg
Tel. +49 3675 8903-502
Jobcenter-Lk-Sonneberg@jobcenter-ge.de
Jobcenter SuhlWerner-Seelenbinder-Straße 8, 98529 Suhl
Tel. +49 3681 82 1452 oder +49 3681 82-2962
Jobcenter Landkreis Schmalkalden-Meiningen

Meiningen
Landratsamt Schmalkalden-Meiningen
Kommunales Jobcenter
Obertshäuser Platz 1, 98617 Meiningen
Tel. +49 3693 485 8444

Schmalkalden
Landratsamt Schmalkalden-Meiningen
Kommunales Jobcenter
Sandgasse 2, 98574 Schmalkalden
Tel. +49 3693 485 8444

 

 

 

Viele Unternehmen sind von der Corona-Pandemie stark betroffen. Für einige Unternehmen ist die aktuelle Situation existenzbedrohend. Dennoch gilt:

Bei Zahlungsengpässen ist die Insolvenz unbedingt zu vermeiden!

Wir geben Ihnen einige Tipps, was Sie im aktuellen Krisenfall tun können, um finanzielle Engpässe abzufedern.

Die Bundesregierung hat für Corona-geplagte Unternehmen u. a. den Zugang zu Krediten erleichtert, steuerpolitische Maßnahmen ergriffen und Konjunkturprogramme aufgelegt. Die Übersicht zeigt das Angebot des Thüringer Schutzschirms für Unternehmen und Beschäftigte.

Programme der KfW

Die Antragsstellung im KfW-Sonderprogramm ist bis zum 30. April 2022 möglich. Die drei wichtigen Programme, auf die sich diese Verlängerung bezieht, sind der KfW-Schnellkredit für den Mittelstand, der KfW-Unternehmerkredit und der ERP-Gründerkredit Universell.

Hinweis: Die Kreditprogramme stehen nur für Unternehmen zur Verfügung, die bis zum 31. Dezember 2019 nicht in Schwierigkeiten waren. Je nach Kreditprogramm sind Haftungsfreistellungen bis zu 100 Prozent möglich.

Wer wird gefördert?

Das Programm gilt für Unternehmen, die mindestens seit Januar 2019 am Markt aktiv sind. Des Weiteren muss das Unternehmen in der Summe der Jahre 2017 bis 2019 oder im Jahre 2019 einen Gewinn erzielt haben - bzw. seit es am Markt aktiv ist, falls der Zeitraum kürzer ist.

Umfang der Förderung

Der maximale Kreditbetrag beträgt bis zu 25 Prozent des Jahresumsatzes pro Unternehmensgruppe und ist gestaffelt nach der Anzahl der Beschäftigten:

  • Unternehmen mit bis zu 10 Beschäftigten erhalten max. 850.000 Euro (bisher 675.000 Euro.)
  • Unternehmen mit mehr als 10 Beschäftigten bis einschließlich 50 Beschäftigte erhalten 1,5 Mio. Euro (bisher 1,125 Mio. Euro) und
  • Unternehmen mit mehr als 50 Beschäftigten erhalten 2,3 Mio. Euro (bisher 1,8 Mio. Euro.)


Was wird gefördert?

Förderfähige Maßnahmen sind Investitionen und laufende Kosten einschließlich des Warenlagers.

Weitere Informationen

  • Laufzeit: 10 Jahre
  • Zinssatz: aktuell 3,00 Prozent p.a.
  • 100 Prozent Risikoübernahme (Haftungsfreistellung) durch die KfW
  • Die Bestellung von Sicherheiten beim Unternehmen (dem Antragsteller) ist nicht zulässig.
  • Den Antrag können Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft (mehrheitlich in Privatbesitz) mit Sitz in Deutschland und Unternehmer oder Freiberufler in Deutschland stellen.

 

Wer wird gefördert?

  • Das Programm gilt nur für Unternehmen, die mindestens fünf Jahre am Markt aktiv sind.
  • Gefördert werden kleine und mittlere Unternehmen (bis 250 Mitarbeiter und bis zu 50 Mio. Euro Jahresumsatz oder einer Jahresbilanzsumme von höchstens 43 Mio. Euro) und große Unternehmen.
  • Den Antrag können Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft (mehrheitlich in Privatbesitz) mit Sitz in Deutschland und Unternehmer oder Freiberufler in Deutschland stellen.


Was wird gefördert?

Förderfähige Maßnahmen sind Investitionen, Betriebsmittel, Warenlager und der Erwerb von Vermögenswerten aus anderen Unternehmen einschließlich Übernahmen und tätige Beteiligungen.

Weitere Informationen

Die Hausbanken können auf Wunsch eine Haftungsfreistellung von 90 Prozent für kleine und mittlere Unternehmen (bis 250 Mitarbeiter und bis zu 50 Mio. Euro Jahresumsatz oder einer Jahresbilanzsumme von höchstens 43 Mio. Euro) und für große Unternehmen von 80 Prozent gewähren. Die Haftungsfreistellung bedeutet eine Risikoentlastung für die Hausbanken und kann somit den Zugang zu einem Kredit für die Unternehmen erleichtern. Dennoch sind vom Unternehmer für die Kredite bankübliche Sicherheiten zu stellen, die individuell im Rahmen des Finanzierungsgespräches mit der Hausbank zu vereinbaren sind.

Die Kreditobergrenze bei Laufzeiten von mehr als sechs Jahren wird außerdem von bisher 1,8 Mio. Euro auf 2,3 Mio. Euro erhöht.

Wer wird gefördert?

Mit diesem Kredit werden Gründer, Freiberufler und gewerbliche mittelständische Unternehmen gefördert, die aber noch keine fünf Jahre am Markt bestehen.  

Was wird gefördert?

Förderfähige Maßnahmen sind Investitionen, Betriebsmittel, Warenlager und der Erwerb von Vermögenswerten aus anderen Unternehmen einschließlich Übernahmen und tätige Beteiligungen.

Weitere Informationen

Die Hausbanken können eine Haftungsfreistellung von 90 Prozent für kleine und mittlere Unternehmen (bis 250 Mitarbeiter und bis zu 50 Mio. Euro Jahresumsatz oder einer Jahresbilanzsumme von höchstens 43 Mio. Euro) und von 80 Prozent für große Unternehmen bei der KfW beantragen. Die Haftungsfreistellung wird aber nur gewährt, wenn das Unternehmen bereits 3 Jahre am Markt aktiv ist. Zur Besicherung muss sich dennoch mit der Hausbank vereinbart werden.

Die Kreditobergrenze bei Laufzeiten von mehr als sechs Jahren wird außerdem von bisher 1,8 Mio. Euro auf 2,3 Mio. Euro erhöht.

Hinweis

Für Unternehmen, die jünger als fünf Jahre sind und die auch eine Haftungsfreistellung anstreben, kann der ERP-Gründerkredit Start-Geld eine Alternative sein. Die Haftungsfreistellung durch die KfW beträgt bis zu 80 Prozent p.a. und u.a. können bis zu 50.000 Euro für Betriebsmittel finanziert werden. Weiterlesen

Direktkredit der Thüringer Aufbaubank

Im Zuge der Corona-Krise hatte die Thüringer Aufbaubank im März 2020 die Richtlinie zum Thüringer Konsolidierungsfonds geändert. Der Thüringer Konsolidierungsfonds ist ein Darlehensprogramm, das direkt, ohne Hausbank, bei der Thüringer Aufbaubank (TAB) beantragt werden kann. Im Zuge der Corona-Krise wurde dieses Programm für kleine und mittlere Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft sowie für die wirtschaftsnahen Freien Berufe geöffnet. Die Unternehmen müssen ihren Betriebssitz oder ihre Betriebsstätte in Thüringen haben. Bis zum März 2020 war dieses Programm nur dem verarbeitenden gewerblichen Mittelstand vorbehalten.

Das Darlehen beträgt maximal 2 Mio. Euro, mit Zinskonditionen ab 4,80 % p.a. und kann direkt bei TAB beantragt werden. Seitens der Thüringer Aufbaubank gibt es aber eine Anforderung, dass die Unternehmer einen finanziellen Eigenbeitrag leisten müssen.

Die Laufzeit beträgt maximal 10 Jahre, bei maximal zwei Tilgungsfreijahren.

 

Tilo Werner
Tilo Werner
Abteilungsleiter Innovation und Umwelt | International

Telefon +49 3681 362-203

 E-Mail werner@suhl.ihk.de

Auslandshandelskammern Außenwirtschaftsförderung Außenwirtschaftsrecht Förderung der Außenwirtschaft Industrie- und Außenwirtschaftsausschuss Messeförderung Export-/Importberatung Import-/Exportberatung International Zollrecht Zollseminare INCOTERMS Außenwirtschaftsseminare ThEx StartInno - Innovations- und Strategieoffensive im Thüringer Wald; Märkte Businessplan

Sie sind selbstständig oder freiberuflich tätig?

Die Service-Hotline der Bundesagentur für Arbeit informiert Selbstständige sowie Künstlerinnen und Künstler. Rufen Sie an, wenn Sie finanzielle Hilfen zur Sicherung Ihres Lebensunterhalts benötigen und/oder Informationen zu Hilfsprogrammen des Bundes und der Länder suchen.

Sie erreichen die Service-Hotline für Selbstständige kostenfrei zu den Geschäftszeiten: 0800 4555521