Es gibt sie noch: Standorte, die deutsche Industrie wertschätzen

Usbekistan und IHK Südthüringen planen Kooperationen

Am 30. November 2023 fand ein Business Forum Usbekistan in der Industrie- und Handelskammer (IHK) Südthüringen in Suhl statt. Aus dem Austausch mit dem Botschafter der Republik Usbekistan, Dilshod Akhatov, und dem Chef der IHK Usbekistan, Davron Vakhabov, bleibt nicht nur das gute Gefühl, dass deutsche Industrieunternehmen anders als im eigenen Land nach wie vor hoch wertgeschätzt, unterstützt und umworben werden. Im Ergebnis verabredeten auch beide IHKs im kommenden Jahr erste Geschäftskontakte zwischen südthüringer und usbekischen Unternehmen herzustellen.

Die 30 Teilnehmer des Wirtschaftsforums zeigten sich positiv überrascht, mit welcher marktwirtschaftlichen Prägung die usbekischen Vertreter brillierten. Während Usbekistan auf marktwirtschaftliche Kräfte statt auf Regulierung setzt, müssen sich 30 Prozent der Industrieunternehmen in Deutschland mit Stilllegungen und Verlagerungen von Betriebsteilen beschäftigen. Erst kürzlich hat Usbekistan 500 die Wirtschaft betreffende Gesetze und Regularien gestrichen, die Ansiedlung ausländischer Investoren zur Chefsache des Präsidenten erklärt, Einfuhrzölle reduziert und die Mehrwertsteuer von 20 auf 12 Prozent abgesenkt. Erstaunen rief insbesondere der Fakt hervor, dass Usbekistan die Transporte von in Usbekistan hergestellten Erzeugnissen nach Europa und in andere Märkte bis zu 70 Prozent subventioniert.

Entsprechend beeindruckt zeigt sich der Präsident der IHK Südthüringen, Torsten Herrmann: „Unsere Erwartungen an die Begegnung mit usbekischen Politikern und Wirtschaftsvertretern wurden übertroffen. Usbekistan zeigt sich als handlungsfähiges und auf wirtschaftliche Kooperation abzielendes Land, in dem deutsche Unternehmen hoch angesehen sind. Für die Südthüringer Unternehmerschaft dürfte Usbekistan über sein Fachkräftepotenzial hinaus auch als Kooperationspartner der heimischen Industrie stark an Attraktivität gewinnen.“

Hintergrund: Für die regionale Wirtschaft ist die Gewinnung von Azubis aus dem Ausland in den letzten Jahren immer wichtiger geworden. Rund jeder neunte Ausbildungsvertrag in Thüringen wird mit ausländischen Jugendlichen geschlossen. Die Industrie- und Handelskammern (IHK) Südthüringen und Ostthüringen zu Gera unterstützen über ein Kooperationsprojekt mit der SPA, Simson Private Akademie gGmbH, die Anwerbung von Auszubildenden aus Usbekistan. Bereits seit 2021 läuft das Projekt „Usbekische Azubis für Thüringen“. Bislang sind darüber 50 usbekische Azubis nach Thüringen gekommen.

Suhl, 1. Dezember 2023

Tilo Werner
Tilo Werner
Abteilungsleiter Innovation und Umwelt | International

Telefon +49 3681 362-203

 E-Mail werner@suhl.ihk.de

Auslandshandelskammern Außenwirtschaftsförderung Außenwirtschaftsrecht Förderung der Außenwirtschaft Industrie- und Außenwirtschaftsausschuss Messeförderung Export-/Importberatung Import-/Exportberatung International Zollrecht Zollseminare INCOTERMS Außenwirtschaftsseminare Markterschließung Innovation/Innovationsberatung Innovationsförderung Sonn- und Feiertagsarbeit Exportkontrolle Länderschwerpunkt Vietnam Ursprungszeugnisse CARNET Bescheinigungen