Wachstumspause im Gastgewerbe

Konjunkturbericht Tourismus der IHK Südthüringen

Konjunktur im Gastgewerbe leicht eingetrübt
Energiepreise sind größtes wirtschaftliches Risiko
Projekt „ThEx Nachfolgelotsen“ gestartet


Suhl, 3. Dezember 2019 – Die Südthüringer Tourismuswirtschaft legt eine Wachstumspause ein. Aktuell ist die Stimmung unter den Gastwirten leicht eingetrübt, aber dennoch positiv, wie die jüngste Saisonumfrage der Industrie- und Handelskammer (IHK) Südthüringen ergeben hat. Zuvor lag sie rund ein Jahr lang auf Höchstniveau. Wachstumsbremsen sind die Energiepreise und Arbeitskosten verbunden mit den sich weiter zuspitzenden Fachkräfteengpässen. Eine weitere Herausforderung der Branche bleibt die Nachfolgersuche. Dazu hat die IHK Südthüringen das Projekt „ThEx Nachfolgelotsen“ initiiert.

Derzeit bewertet rund jeder zweite Gastwirt seine Lage als „gut“ (Gastronomie: 41 Prozent; Beherbergung: 52 Prozent), rund vier von zehn Gastwirten als „saisonüblich“ (Gastronomie: 41 Prozent; Beherbergung: 35 Prozent) und rund jeder fünfte als „schlecht“ (Gastronomie: 19 Prozent; Beherbergung: 13 Prozent). Für die kommenden Monate erwarten 14 Prozent der Gastronomen und 16 Prozent der Beherbergungsbetriebe noch bessere Geschäfte, weitere 67 bzw. 73 Prozent keine Veränderung. Der Konjunkturklimaindikator, der die Lage- und Erwartungseinschätzungen der Unternehmen in einem Wert zusammenfasst, liegt bei 121 (- 6 Punkte) bzw. 107 (-17 Punkte) von 200 möglichen Punkten. 

„Die abflauende Konjunktur der Gesamtwirtschaft geht nicht spurlos am Gastgewerbe vorbei, sorgt für Verunsicherungen und hat Auswirkungen insbesondere auf das Messe- und Tagungsgeschäft. Gleichwohl zeigt sich die Tourismusbranche im Vergleich zur Gesamtwirtschaft robuster“, sagte Jan Scheftlein, stellvertretender Hauptgeschäftsführer der IHK Südthüringen, anlässlich der Vorstellung des Konjunkturberichts.

Deutlich verschlechtert hat sich hingegen die Situation für die Reisebüros. Mit einem Klimaindikator von 71 Punkten erreicht das Stimmungsbarometer in diesem Branchensegment bezogen auf die letzten zehn Jahre ein historisches Tief. Die Pleite von Thomas Cook, die nun beschlossene Luftverkehrssteuererhöhung sowie die seit Juli 2018 geltende Pauschalreiserichtlinie machen der Branche zu schaffen.

Erstmals stehen Energiepreise (68 Prozent) an der Spitze der wirtschaftlichen Risiken, vor Fachkräfteengpässen (63 Prozent) und Arbeitskosten (56 Prozent). Gastronomen empfinden die Energiepreise (74 Prozent) und die Arbeitskosten (65 Prozent) stärker als Herausforderung als Beherbergungsbetriebe (63 Prozent und 49 Prozent). Auch Engpässe im Personalbereich verhindern ein weiteres Wachstum (68 bzw. 59 Prozent).

„Die hohen Erwartungen an die nächste Landesregierung bleiben bestehen. Angesichts der Personalengpässe und der steigenden Kosten brauchen wir dringend eine Fachkräftegewinnungsstrategie, einen weiteren Bürokratieabbau und die verstärkte Förderung von Nachfolgen“, fordert Scheftlein.

Im September 2019 hat die IHK Südthüringen das Projekt „ThEx Nachfolgelotsen“ gestartet, das sich insbesondere dem Gastgewerbe widmet und Betriebe bei der Nachfolgersuche unterstützt. Im Projekt „ThEx Nachfolgelotsen“ sind neben der Projektleitung, drei freiberufliche Nachfolgelotsen beschäftigt, die Unternehmer ab 55 Jahre gezielt ansprechen und für Themen der Nachfolge sensibilisieren.

Jan Scheftlein erklärt dazu: „In den letzten zehn Jahren haben neun Prozent der Südthüringer Gastbetriebe geschlossen, oft mangels geeignetem Nachfolger. Mit dem Projekt ‚ThEx Nachfolgelotsen‘ wollen wir einen Beitrag dazu leisten, touristische Angebote zu erhalten. Im Rahmen des Projekts stellen wir Gastbetrieben, die auf der Suche nach einem Nachfolger sind, umfangreiche Informations- und Beratungsangebote zur Verfügung. Regional aufgestellte Nachfolgelotsen begleiten den gesamten Nachfolgeprozess von der Sensibilisierung, über die Entwicklung eines Fahrplans bis hin zur Stabsübergabe“.

Gastwirte mit Beratungsbedarf zum Thema Nachfolge, können sich gern bei der IHK Südthüringen melden. Ansprechpartner ist Detlef Schmidt-Schoele unter d.schmidt@suhl.ihk.de oder Tel. +49 3628 6130-512.

Zur Information:
Basis der Angaben ist eine repräsentative Umfrage der IHK Südthüringen, die im September 2019 unter Südthüringer Tourismusbetrieben durchgeführt wurde. Zur IHK Südthüringen mit 28.500 Mitgliedsunternehmen gehören auch ca. 2.000 Unternehmen aus der Tourismusbranche.

Das ThEx ist eine Initiative der IHKs Südthüringen und Erfurt sowie der Handwerkskammern Thüringens in Partnerschaft mit weiteren Projektträgern. Das ThEx wird durch das Thüringer Wirtschaftsministerium aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds gefördert.

Katja Hampe
Katja Hampe

Telefon +49 3681 362-212

Fax +49 3681 362-456

 E-Mail E-Mail

Newsletter für Mitgliedsunternehmen Newsletter für das Ehrenamt Presse und Presseanfragen Öffentlichkeitsarbeit Jahresbericht
Antonia Sturm
Antonia Sturm

Telefon +49 3681 362-205

Fax +49 3681 362-220

 E-Mail E-Mail

Beherbergung Saisonumfrage Tourismus Gastronomie Handelsausschuss Tourismusausschuss Was der Gastwirt wissen muss Handel Heimat shoppen