Wirtschaftspolitische Grundpositionen

Was erwarten die Unternehmerinnen und Unternehmer aus Südthüringen von der Thüringer Landespolitik? Die Forderungen der Wirtschaft sind in den Wirtschaftspolitischen Grundpositionen – kurz WiPos – der IHK Südthüringen dokumentiert.

Den Auftakt der diesjährigen WiPos bildet eine Post-Corona-Agenda. Erschöpfte Liquidität, gestörte Lieferketten, stark gestiegene Einkaufspreise: Es ist damit zu rechnen, dass Unternehmen nach formellem Krisenabschluss in Schwierigkeiten geraten. Daher hat die Vollversammlung der IHK Südthüringen die Post-Corona-Agenda für die Zeit nach der Pandemie entwickelt.

Die Vollversammlung der IHK Südthüringen hat am 30. März 2021 die Wirtschaftspolitischen Grundpositionen für das Jahr 2021 beschlossen. Zuvor hatten sich mehr als 200 Unternehmerinnen und Unternehmer der Regional- und Fachausschüsse unserer IHK an der Diskussion beteiligt. Diese breite Meinungsbildungsprozess zur wirtschaftspolitischen Positionierung ist im Kammerbezirk der IHK Südthüringen seit vielen Jahren fest etabliert.

Der Dank gilt allen Unternehmerinnen und Unternehmern, die sich in die spannende Diskussion der wirtschaftspolitischen Grundpositionen eingebracht haben. Nur so kann sich ein breites Meinungsbild der Südthüringer Wirtschaft schärfen, nur so kann die IHK Südthüringen die Interessenvertretung gegenüber der Thüringer Landespolitik wahrnehmen. Die wirtschaftspolitischen Grundpositionen sind Richtschnur für die haupt- und ehrenamtliche Arbeit sowie für Äußerungen der IHK in Politik und Öffentlichkeit.

Sollten Sie Anregungen oder Hinweise haben, treten Sie gern mit uns in Kontakt. Wir freuen uns darauf, mit Ihnen zu Fragen der Wirtschaftspolitik ins Gespräch zu kommen.

Jan Scheftlein
Jan Scheftlein

Telefon +49 3681 362-210

Fax +49 3681 362-220

 E-Mail E-Mail

Standortpolitik Wirtschaftspolitische Grundpositionen Raumordnung Regionalausschuss Hildburghausen Regionalausschuss Schmalkalden-Meiningen Tourismus Existenzgründerpass Unternehmerfreundliche Verwaltung