Transfer von Innovationen

IHK-Kooperationsprojekte mit dem Forschungs- und Technologieverbund Thüringen e. V.

Der Forschungs- und Technologieverbund Thüringen e. V. (FTVT) ist ein Zusammenschluss der gemeinnützigen wirtschaftsnahen Forschungseinrichtungen in Thüringen und die Landesvertretung für die Deutsche Industrieforschungsgemeinschaft Konrad Zuse. Der FTVT versteht sich als eine Interessenvertretung des innovativen Mittelstandes und der gemeinnützigen wirtschaftsnahen Forschungseinrichtungen gegenüber Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Öffentlichkeit und kooperiert dabei mit den Thüringer Industrie- und Handelskammern in Erfurt, Ostthüringen zu Gera und Südthüringen.

Ein gemeinsames Ziel der Forschungsinstitute ist die Innovationskraft von kleinen und mittelständischen Unternehmen (KMU) zu stärken. Darüber hinaus unterstützen und begleiten sie die Entwicklung und Weiterentwicklung von Erzeugnissen, Verfahren und Technologien bis hin zur Sicherung der Ergebnisse (Patente) und der Markteinführung. Vor diesem Hintergrund haben die Thüringer IHKs als Interessenvertreter ihrer Mitgliedsunternehmen aus Industrie, Handel und Dienstleistung ihre Kooperation mit dem Forschungs- und Technologieverbund erneuert und gemeinsame Maßnahmen und Kooperationsprojekte festgelegt.

 

Webinar-Reihe „Transfer:direkt - KMU meets Thüringer Forschungsinstitute“

Forschung und Entwicklung (FuE) ist für viele Unternehmen eine wesentliche Voraussetzung für Markterfolg. Gerade für kleine und mittlere Unternehmen ist sie aber auch mit hohen Kosten und Risiken verbunden.

Kooperationen sind eine Möglichkeit, die Forschungsleistung zu steigern. Sie bekommen angesichts der steigenden Komplexität von FuE und kürzer werden der Produktlebenszyklen ein immer höheres Gewicht. Die Bandbreite um insbesondere externe Forschungskompetenz zu nutzen, reicht vom bezahlten Forschungsauftrag über zeitlich befristete und geförderte Forschungsprojekte bis hin zu einem langfristigen Kooperations- und Dienstleistungsverhältnis.

Der Wissenschaftsstandort Thüringen bietet attraktive Möglichkeiten, um von der exzellenten Forschung zu profitieren. In der Webinarreihe „Transfer:direkt“ wollen die Thüringer IHKs in Kooperation mit dem FTVT die Thüringer wirtschaftsnahen Forschungseinrichtungen vorstellen und Kooperationsmöglichkeiten aufzeigen.


Wettbewerb für technologieorientierte Gründungen „get started2gether“

Bereits zum fünften Mal rufen der FTVT und das Thüringer Wirtschaftsministerium zum erfolgreichen Wettbewerbsformat „get started2gether“ (gs2g) auf. Der Wettbewerb bietet jungen Thüringer Unternehmen die Möglichkeit, von der Infrastruktur und der Expertise einer etablierten Forschungsgemeinschaft zu profitieren, um damit ihr technisches Produkt/Verfahren weiterzuentwickeln.

Um am gs2g-Wettbewerb teilnehmen können, darf die Firmengründung nicht länger als fünf Jahre zurückliegen. Pro Unternehmen werden maximal 200.000 Euro gefördert (max. 80 Prozent zzgl. 20 Prozent Eigenanteil), insgesamt stehen eine Million Euro zur Verfügung. Bewerbungen sind noch bis 21. April 2022 unter www.gs2g.de möglich.

Tilo Werner
Tilo Werner
Abteilungsleiter Innovation und Umwelt | International

Telefon +49 3681 362-203

 E-Mail werner@suhl.ihk.de

Auslandshandelskammern Außenwirtschaftsförderung Außenwirtschaftsrecht Förderung der Außenwirtschaft Industrie- und Außenwirtschaftsausschuss Messeförderung Export-/Importberatung Import-/Exportberatung International Zollrecht Zollseminare INCOTERMS Außenwirtschaftsseminare ThEx StartInno - Innovations- und Strategieoffensive im Thüringer Wald Markterschließung

Mehr zum Thema

Infos zum FTVT