Personal managen mit Förderung

BAFA unterstützt unternehmerisches Know How

Kleine und mittlere Unternehmen (KMU) sind häufig hochattraktive Arbeitgeber. Trotzdem fällt es vielen dieser Betriebe schwer geeignete  Mitarbeiter zu finden. Das eigene Image wird oft in Frage gestellt: Bin ich als Arbeitgeber innovativ genug? Welche Maßnahmen kann ich ergreifen, um heiß umkämpfte Fachkräfte anzuwerben?

Nicht immer schafft es das Produktimage allein, auf das Arbeitgeberimage abzustrahlen. Es gilt Taktiken zu entwickeln, um Fachkräfte zu finden, sich als attraktiver Arbeitgeber zu positionieren und mit einer qualifizierten Belegschaft wettbewerbsfähig zu bleiben.

Tipp: Mit praxiserprobten Instrumenten und Strategien unterstützt dabei z.B. das Kompetenzzentrum Fachkräftesicherung.

Zur Gestaltung der Arbeitgeber-Attraktivität gehört die gesamte Wertschöpfungskette, von der Situations- und Unternehmensanalyse bis zum tatsächlichen Finden, aber schließlich auch dem Binden und der passgenauen Qualifizierung von Mitarbeitern und Fachkräften. Um solche Prozesse im Personalmanagement in Gang zu setzen, können KMUs die Unterstützung durch versierte Personalberater in Anspruch nehmen und diese zugleich fördern lassen. Die Beratung zielt auf typische Themen beim Personalmanagement ab. Wichtige Aspekte dabei sind insbesondere die Personalplanung, Personalbedarfsdeckung, Personalführung, Personalentwicklung, Entgeltgestaltung und die Personalverwaltung.

Details sind beispielsweise:

  • gezielte Suche und geeignete Ansprache potenzieller Mitarbeiter,
  • Flexibilität hinsichtlich der Bewerberwünsche,
  • adäquate Mitarbeiterführung,
  • Aufstiegschancen im Unternehmen,
  • zeitgemäße Corporate Identity des Unternehmens (gesellschaftliches und/oder ökologisches Engagement).

Mit diesem Beratungsansatz können KMUs über das Programm „Förderung unternehmerischen Know Hows“ der BAFA, den Anreiz erhalten, entsprechende betriebliche Maßnahmen zu ergreifen.
 

UnternehmensartBemessungsgrundlageFördersatzmax. Zuschuss pro Beratungsart

junge Unternehmen

(< 2 Jahre am Markt)

4.000 Euro80 Prozent3.200 Euro

Bestandsunternehmen

(ab dem 3. Jahr)

3.000 Euro80 Prozent

2.400 Euro

 

Ausgeschlossen bei dieser Beratung ist die reine Arbeits- und Personalvermittlung. Die Bedingungen und Voraussetzungen zur Förderung, sowie den Antrag auf „Förderung unternehmerischen Know-hows“ finden Sie über die Onlineplattform des Bundesamtes für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA).

Antje Freund
Antje Freund
Einheitlicher Ansprechpartner

Telefon +49 3681 362-233

 E-Mail freund@suhl.ihk.de

Prüfung Berufskraftfahrer Förderung unternehmerisches Know-how Einheitlicher Ansprechpartner Beratungsförderung Businessplan Existenzgründungsberatung Existenzgründung Gründung Gründungszuschuss BAFA-Förderung Bürgschaften Fördermittel KfW - Kreditanstalt für Wiederaufbau Fördermittel Beratung Fachkundeprüfung Verkehr Förderung von Unternehmensberatungen Existenzgründerpass Gefahrgut Gefahrgutfahrer